Fußbadewanne aus Keramik

Eine Fußbadewanne aus Keramik macht einen besonders hochwertigen Eindruck und passt vom Design daher in nahezu jedes Badezimmer. Auch in Saunalandschaften findet man oft eine Keramik-Fusswanne mit der man sich zwischen den Saunagängen ein schönes Fußbad gönnen kann. Wer es sich finanziell erlauben kann, der hat mit der Keramik-Fußwanne auch für zu Hause einen echten Hingucker mit einer hohen Lebensdauer.

Finnsa Mineralguss Fußbecken*
  • Finnsa Mineralguss Fußbecken Finnsa hat für Sie das...

Weitere Infos zur Fußbadewanne aus Keramik

Im Punkt Stabilität erhält die Fußbadewanne aus Keramik auf jeden Fall einen großen Pluspunkt, da Keramik sehr stabil ist und sie daher kaum kaputt gehen kann, wenn sie nicht bewusst durch Gewalteinfluss beschädigt wird. Auch optisch betrachtet passt sie immer in ein gutes Gesamtbild, sowohl im privaten Umfeld, wie zum Beispiel im Badezimmer, oder auch in Saunalandschaften.

Etwas nachteilig dürfte sein, dass eine Fußbadewanne aus Keramik in der Anschaffung etwas kostspieliger ist als zum Beispiel eine Fußbadewanne aus Holz, da sie aus hochwertigem Keramik gefertigt ist. Kleine Einschränkungen gibt es ebenfalls bei der Verwendung, denn die Keramik Fußbadewanne hat keine Extra-Funktion wie Massage, Heizung, etc.

Vor- und Nachteile einer Keramik Fußwanne

Ein klarer Vorteil der Keramik Fußbadewanne ist die edle Optik und die Stabilität. Einmal angeschafft, werden Sie ein Leben lang etwas von dieser Fußbadewanne haben. Im Gegenzug dazu steht der meist höhere Anschaffungspreis. Daher findet man Keramik-Fußwannen auch eher in Saunalandschaften oder Schwimmbändern mit Wellness-Bereich. Für den privaten Haushalt ist die Anschaffung meist zu teuer.

Vorteile

  • Sehr edles Design
  • Sehr gute Stabilität
  • Tiefer Einlass

Nachteile

  • Reines Fußbecken ohne Funktion
  • Anschaffung etwas teurer
  • Fester Stellplatz notwendig