Fußbad zum Entgiften

Das Fußbad zum Entgiften hilft Ihnen dabei den Säure-Basen-Haushalt im Körper auszugleichen. Überflüssige saure Schlacke kann somit besser vom Körper abgebaut werden. Dadurch können Krankheiten vermieden oder deren Verlauf vermindert werden.

Die Naturheilkunde vertritt die Theorie, dass der Säure-Basen-Haushalt im Körper maßgeblich dazu beiträgt, den Körper gesund und fit zu halten. Leiden Sie beispielsweise häufiger an Sodbrennen, dann ist dies ein Anzeichen für einen nicht ausgeglichen Säure-Basen-Haushalt. Ein Fußbad zum Entgiften kann Ihnen dabei helfen diesen Wert auszugleichen.

5kg Natron Pulver in Pharmazeutischer Qualität Natrium-Hydrogen-Carbonat - Öko Pro Serie*
  • Reines Natron in Lebensmittelqualität
  • 100% Vegan (Backsoda)
  • Frisch verpackt in praktischem 5kg Hygiene Eimer
  • Hergestellt nach DIN ISO EN 9001-2021
  • Natron aus der Öko Pro Serie

Fußbad zum Entgiften: Natron ist die Lösung

Wenn Sie den Körper mit einem Fußbad Entgiften oder den Säure-Basen-Haushalt wegen einer Übersäuerung ausgleichen möchten, dann benötigen Sie dafür ein basisches Fußbad. Hierfür eignet sich am besten ein Fußbad mit Natron. Natron hat eine besonders neutralisierende Eigenschaft und ist zudem sehr günstig. Viele Personen nutzen daher auch einfach ein Fußbad mit Backpulver, da im Backpulver auch Natron enthalten ist.

Je nachdem wie viel Natron Sie in Ihr Entgiftungs-Fußbad geben, kann ein Wert von bis zu 8,5 erreicht werden. Der pH-Wert der Haut beträgt übrigens 5,5. Durch das warme Wasser im Fußbad öffnen sich die Poren der Haut. Mittels der sogenannten Osmose findet hierbei ein Austausch statt. Die unterschiedlich geladenen Teilchen neutralisieren sich und die saure Schlacke gelangt an die Oberfläche.

TIPP: Um zu überprüfen, ob das Entgiftungs-Fußbad bei Ihnen Wirkung zeigt, besorgen Sie sich am besten ein pH-Messgerät* um den Wert zu messen. Dann messen Sie den Wert einmal vor Beginn des Fußbades und zum Ende. Wenn der pH-Wert am Ende geringer ist als zu Beginn, dann wurde saure Schlacke abgetragen.

So wird ein entgiftendes Fußbad anwendet

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass ein Fußbad zur Entgiftung eigentlich niemandem Schaden kann. Wenn Sie jedoch unter Erkrankungen leiden, so ist es ratsam im Zweifel vorher einen Arzt zu befragen. Sollte es keine Bedenken geben, dann können Sie das Fußbad sogar bis zu 4 mal pro Woche wiederholen und dadurch Ihren Körper entgiften.

Entgiften mit einem Fußbad

  • Um eine entgiftendes Fußbad anzuwenden benötigen Sie lediglich Natron, eine große Schüssel und ca. 37 Grad warmes Wasser.
  • Für eine große Schüssel mit ca. 2 – 3 Liter Wasser verwenden Sie ca. 3 Teelöffel Natron. Der pH-Wert sollte in diesem Fall bei ca. 8 liegen. Um diesen genau zu ermitteln, können Sie ein pH-Messgerät* verwenden.
  • Um das Fußbad bei ca. 37 Grad zu halten können Sie immer eine kleine Menge Wasser aus einem Wasserkocher nach schütten, denn Ihr Fußbad können Sie bedenkenlos für ca. 30 Minuten bis hin zu einer Stunde anwenden.
  • Nach dem Fußbad spulen Sie Ihre Füße einfach nur unter klarem Wasser ab und cremen diese mit einer Feuchtigkeitscreme ein.